CD – TANGOdiMAR

18,50

Tangomusik aus Argentinien, Finnland und Russland Der Tango und seine Vorläufer Milonga und Gefährten Vals entstanden um die Jahrhundertwende in den Vorstädten von Buenos Aires. Das ärmliche Leben der Vorstadtbewohner prägte die Inhalte des Tangos. Eine Musik, die in ihren Texten klagt und schwärmt. Der Tango wiederum prägte das Leben der Menschen. Das Phänomen Tango hat sich bis heute über die ganze Erde verbreitet und hier und da sogar Wurzeln geschlagen und eigene Ausprägungen gebildet. So ist der Tango eine Art Bewegung geworden - international. Das Ensemble TANGOdiMAR hegt nicht den Anspruch, historische Aufnahmen „nachzuspielen“. Der überwiegende Verzicht auf die erheblichen Rubati bekannter Einspielungen traditioneller Tangos rückt die einzelnen Titel zum Teil in ein gänzlich neues Licht und verleiht ihnen eine neue, gegenwärtige Lebendigkeit, die die dem Tango und seiner Vorläuferin Milonga wie seinem Gefährten, dem Vals, nachgesagte „Traurigkeit“ zuweilen vergessen lässt.
Inhalt
Yira, Yira!                                     Enrique Santos Discepolo          
3:25
Irja Toivo Kärki
3:34
Romantico Idilio Astor Piazzolla
3:44
Caminito Juan De Dios Filiberto
2:45
La Cumparsita Matos Rodriguez
2:55
Palomita Blanca Anselmo Aieta
1:59
Volver Carlos Gardel
4:14
Oracion Juan Deambrogio ("Bachicha")
3:02
Geheimnis (russ.) V. Sidorov
2:26
Amor Es Amar Juan Canaro
4:20
Vanhan vaahteran laulu Eino Partanen
4:18
Esta noche me emborracho Enrique Santos Discepolo
3:29
Liljankukka Toivo Kärki
3:59
Invierno Porteno Astor Piazzolla
4:02
Patetico Jorge Caldara
3:21
Es tut mir unendlich leid (russ.) A. Cfasman
3:27
Cambalache Enrique Santos Discepolo
3:07
La Milonga de Buenos Aires Francisco Canaro
2:58
 
Yira, Yira!
Irja
Palomita Blanca
Vanhan vaahteran laulu
Yira, Yira!
Irja
Palomita Blanca
Vanhan vaahteran laulu

Beschreibung

Tangomusik aus Argentinien, Finnland und Russland

Der Tango und seine Vorläufer Milonga und Gefährten Vals entstanden um die Jahrhundertwende in den Vorstädten von Buenos Aires. Das ärmliche Leben der Vorstadtbewohner prägte die Inhalte des Tangos. Eine Musik, die in ihren Texten klagt und schwärmt. Der Tango wiederum prägte das Leben der Menschen. Das Phänomen Tango hat sich bis heute über die ganze Erde verbreitet und hier und da sogar Wurzeln geschlagen und eigene Ausprägungen gebildet. So ist der Tango eine Art Bewegung geworden – international.

Das Ensemble TANGOdiMAR hegt nicht den Anspruch, historische Aufnahmen „nachzuspielen“. Der überwiegende Verzicht auf die erheblichen Rubati bekannter Einspielungen traditioneller Tangos rückt die einzelnen Titel zum Teil in ein gänzlich neues Licht und verleiht ihnen eine neue, gegenwärtige Lebendigkeit, die die dem Tango und seiner Vorläuferin Milonga wie seinem Gefährten, dem Vals, nachgesagte „Traurigkeit“ zuweilen vergessen lässt.